Jahreshauptversammlung 2020


Heute präsentieren wir Euch die Einzelheiten unserer Jahreshauptversammlung

Mit knapp 60 Personen war im Sitzungsraum unseres „Haus Florian“ mächtig was los. Viele Eltern waren der Einladung gefolgt und ließen es sich nicht nehmen einen Blick hinter die Kulissen unseres Hobbys zu werfen.

Weiter waren der Amtswehrführer Marco Beeck, der stellv. Kreisjugendwart Matthias Müller, der Witzhaver Ehrenwehrführer Volker Korffmann, der Witzhaver Bürgermeister Jens Feldhusen, der Grönwohlder Jugendwart Klaus-Dieter Psotta nebst Jugendgruppenleiterin Hanna Breisacher sowie Kai Spittler als Abwesenheitsvertreter der Witzhaver Wehrführung anwesend.

Seit Jahrzehnten besteht unsere JF auch aus Kindern der Nachbarorte Grande und Rausdorf. Somit standen Gäste aus Feuerwehr und Politik dieser Gemeinden ebenfalls auf unserer Gästeliste. Unter Ihnen der Bürgermeister aus Grande Heinz Hoch sowie seine Rausdorfer Kollegin Annerose Lüdtke. Der Wehrführer aus Grande Gerd Kroll, sowie sein Stellvertreter Peter Kord, rundeten die Einladungen an unsere Nachbargemeinden Feuerwehrseitig ab, wobei der Rausdorfer Wehrführer Marc Morten Benjamin verhindert war.

In Ihren Grußworten hoben die Gäste vielerlei Dinge und den besonderen Tatendrang von uns Nachwuchskräften hervor. Die Rausdorfer Bürgermeisterin freute sich zusammen mit ihren beiden Kollegen über die gemeindeübergreifende Jugendarbeit unserer Jugendfeuerwehr. Auch der stellv. Kreisjugendwart Matthias Müller lobte dieses Model und nannte es ein Paradebeispiel.

Amtswehrführer Marco Beeck überbrachte die Grüße aus den übrigen Amtsgemeinden. Seinerseits hob er die Wichtigkeit der Jugendfeuerwehren besonders hervor, stammt schließlich jedes fünfte aktive Feuerwehrmitglied aus den Reihen der Jugendabteilungen.

Der Witzhaver Ehrenwehrführer Volker Korffmann war selbst für lange Zeit als Jugendwart in unserer Gemeinde tätig und weiß somit was es heißt diese Art von Jugendarbeit zu betreiben. Allen Jugendwarten und Betreuern sprach er seinen Respekt und Dank für die geleistete Arbeit aus. Als Überraschung präsentierte er ein Geschenk, was er zusammen mit der Grafikerin Karin Baumann geschaffen hat. Künftig ziert ein personalisiertes Banner unseren Pavillon, auf Zeltlagern und vielen anderen Anlässen.

Nach vielen Worten folgte der für uns spannendste Teil, die Wahlen zum Jugendausschuss. In geheimer Wahl wurden folgende Posten neu besetzt. Unser neuer Jugendgruppenleiter ist Julian Hellberg. Unterstützt wird er von den Gruppenführerinnen Nina Volstorf und Pia Bargholz. Die Kassenführung übernimmt künftig Jonas Hellberg, während alles schriftliche von Artjum Marczak erledigt wird.

Etwas wehmütig wurde es gegen Ende der Versammlung. Unsere bisherige Jugendgruppenleiterin Emily Rademacher begeht in kürze ihren 18. Geburtstag. Auf eigenen Wunsch verlässt sie nicht nur vorzeitig die Jugendfeuerwehr, sie verzichtet aus privaten Gründen auch auf den Übertritt in den aktiven Dienst. Der Jugendwart Henning Fuchs brachte in seiner Rede über die einzelnen Stationen in Emilys Feuerwehrkarriere eine Stimmung der Rührung in das „Haus Florian“. Die Liste aller Versuche sie umzustimmen schien kein Ende nehmen zu wollen und blieb leider erfolglos. Somit bedankte er sich mit lobenden Worten für die tolle Zusammenarbeit und wünschte ihr alles Gute für den weiteren Lebensweg.

(BB)